News

Meal Prep: Voll im Trend und gesund

ZURÜCK ZU NEWS

Montag 5 August 2019

Meal Prep: So geht es

Heutzutage fehlt es überall an Zeit. Eben auch, um ein frisches Mittagessen und Abendessen zuzubereiten. Der Wunsch nach einer gesunden Ernährung hat in unser Gesellschaft einen neuen Trend hervorgerufen: Meal Prep. Worauf es beim heutigen Vorkochen ankommt:

Einmal kochen, eine ganze Wochen geniessen

Das Prinzip von Meal Prep (englisch meal = Mahlzeit, preparation = Vorbereitung) ist ganz einfach: An einem Tag für die ganze Woche vorkochen. Das heisst, anstatt zu Fast-Food zu greifen, kocht man mehrere Mahlzeiten und füllt sie in Frischhaltedosen oder Einmachgläser ab und stellt sie in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach. Den Rest der Woche müssen die Mahlzeiten auf der Arbeit oder zu Hause nur noch aufgewärmt werden. Das hat viele Vorteile: Das Essen ist günstiger und bei Hunger ist immer etwas Frisches und Gesundes da.

Das kommt in den Topf

Zuerst muss ein Menüplan her. Viele Lebensmittel eignen sich sehr gut für Meal Prep. Dazu gehören Reise, Linsen, Bohnen, Kartoffeln, Quinoa, Gemüse und Fleisch wie Pouletbrust oder Rindfleisch. Zutaten, die schneller nicht mehr geniessbar sind, wie Fisch, sollten dabei für Anfang Woche eingeplant werden.

Hygienisch und haltbar verpacken

Das A und O für Meal Prep sind die richtige Kühlung und geeignete Behälter für die Mahlzeiten. Dafür gibt es verschiedene Kunststoff- oder Glasdosen, die sich luftdicht verschliessen lassen. Besonders praktisch sind für die Mikrowelle geeignete Behälter. Die passenden Utensilien zum Kochen und Aufbewahren finden Sie im Landquart Fashion Outlet, zum Beispiel im Amefa Shop 3 oder bei WMF (Shop 61). 

 

TEILEN

TRENDS UND NEWS

AKTUELLE BEITRÄGE

1 von 3

ALLE BEITRÄGE